40 Jahre SPD Gellershausen- Initiative, Engagement, Kompetenz, Verantwortung

v.l.n.r.: Willi Sonnenschein, Ullrich Meßmer, Egon Köhler, Horst Kramer, Dr. Reihard Kubat, Helmut Münch, Karl Heinrich Neuschäfer, Heinrich Tönges, Wolfgang Gottschalk, Willy Paul, Karl Heinz Stadtler, Reinhard Kahl.

Am vergangenen Sonntag feierte der SPD Ortsverein Gellershausen sein 40-jähriges Jubiläum. Bei dieser Gelegenheit wurden mit Helmut Münch, Willy Paul, Egon Köhler und Heinrich Tönges diejenigen geehrt, die sich seit 1971 aktiv für die Sozialdemokratie im Allgemeinen und die Gestaltung von Politik im Edertal im Besonderen verantwortlich engagiert haben und dies nach wie vor tun.

Der erste Vorsitzende des SPD Ortsvereins, Willi Sonnenschein, begrüßte alle Anwesenden, die Delegationen der SPD Fraktion, der Edertaler Ortsvereine und insbesondere die Gäste aus nahezu allen Ebenen von Politik und Verwaltung. Zugegen waren insbesondere Dr. Reihard Kubat (Landrat), Wolfgang Gottschalck (Bürgermeister), Ullrich Meßmer (MdB), Reihard Kahl (MdL), Karl Heiz Stadtler (Vorsitzender SPD Unterbezirk) und Karl Heinrich Neuschäfer (SPD Verbund Edertal).

Nach der Begrüßung wurde zunächst einmal gefrühstückt – was bei den Edertaler Genossen in Form der Veranstaltungsreiche "Roter Teller" schon Tradition geworden ist. Hier werden insbesondere einheimische Produkte verzehrt. Schon während des Frühstücks wurde bei den angeregten Gesprächen an den Tischen deutlich, wo der Schuh drückt und welche Themen im Edertal besondere Bedeutung haben.

Anschließend las Sonnenschein aus dem Gründungsprotokoll des Ortsvereins Gellershausen vor und lies die vergangenen 40 Jahre Revue passieren. In der ganzen Zeit gab es nur drei Vorsitzende (Horst Kramer, Helmut Münch und Willi Sonnenschein), was für eine große Kontinuität und Verlässlichkeit spricht.

Die Gäste gratulierten sehr herzlich und betonten die gestalterische Kraft der Sozialdemokratie an verschiedenen historischen Beispielen. Sie machten deutlich, das die Sozialdemokratie insgesamt für eine gerechte, humane und nachhaltige Politik und vor allem für die Übernahme von Verantwortung steht. Es wurde sehr eindrucksvoll dargestellt, dass die Sozialdemokratie besonders in Zeiten der Krise und des Wandels ihre Stärken zur Wirkung bringen konnte.

Mit Blick auf zukünftige Entwicklungen wurde betont, dass der ländliche Raum gestärkt werden muss. Konkret für die Politik in der Region und im Edertal heißt das, dass sich die SPD für die Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs, schnelle Datennetze, flächen deckende Bildungsangebote, intelligente und innovative Lösungen in der Energieversorgung sowie die Stärkung der heimischen Wirtschaft einsetzen wird. Dies alles sind Grundlagen dafür, dass man im Edertal und darüber hinaus gerne und gut Leben, Lernen, Arbeiten und Wohnen kann. Um den Erhalt und die Stärkung dieser Grundlagen gepaart mit dem Verständnis für das Machbare wird es in Zukunft gehen.

Im Anschluss an die Grußworte nahmen Willi Sonnenschein und Dr. Uwe Ulrich (Zweiter Vorsitzender) die Ehrungen der Jubilare und die Übergabe der Urkunden und Ehrennadeln vor. Sonnenschein würdigte im Beisein von Horst Kramer, dem Ehrenvorsitzenden des Ortsvereins Gellershausen, die Bereitschaft, sich über so lange Jahre für den Ort und die Gemeinde zu engagieren und vor allem Verantwortung zu tragen.

Das Beständigste auf der Welt ist wohl der Wandel – den galt es in den vergangenen 40 Jahren zu gestalten und darum wird es auch in Zukunft gehen. Aber das wird nur gehen, wenn wir miteinander und nicht übereinander reden. Dies ist auch das Motto, unter dem sich die SPD Kandidaten am 19. März 2011 um 14:00 Uhr am Hirtenhaus in Gellershausen mit den Vertretern des alten und des neu zu wählenden gellershäuser Ortsbeirates zu einer Ortsbegehung treffen wollen. Alle gellershäuser Bürger sind herzlich dazu eingeladen, die Gelegenheit zu nutzen und die Kandidaten aus Gellershausen und dem Edertal kennen zu lernen.